Die Fa. Hall Tabakwaren hat in der letzten Woche den Zigarettenautomat von der Siddesser Str. an den Spielberg umgesetzt.

Stadtkönigschießen in Willebadessen

Der Schützen und Heimatverein Niesen fährt am Samstag, den 01.09.2018, gemeinsam zum ersten Stadtkönigschießen nach Willebadessen. Der Bus fährt um 13.55 Uhr in Niesen ab.

Alle Schützen sind herzlich eingeladen daran in Uniform teilzunehmen.

Die Rückfahrt mit dem Bus ist um 21.00 Uhr geplant.

 

Wir gratulieren Thea und Ludwig Hagemann zur Diamantenen Hochzeit

 

Am Freitag, den 24. August 2018 feierten Thea und Ludwig Hagemann ihre Diamantene Hochzeit. Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte die besten Wünsche im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft, des Bürgermeisters der Stadt Willebadessen und des Landrats des Kreises Höxter.

Der Schützen- und Heimatverein Niesen, vertreten durch Dirk Tewes und Uwe Tewes, überbrachten hingegen die besten Wünsche im Namen des Vereins.

Nicole Genau und Friedhelm Föller überbrachten von der Löschgruppe Niesen die besten Wünsche. Von der KFD Niesen wünschte Ruth Föller alles Gute.

Frau Friederike Plümpe vertrat die Pfarrgemeinde.

Wir wünschen dem Jubelpaar alles Gute für die Zukunft.

Wir gratulieren Helmut Uhlig zum 90. Geburtstag!

Donnerstag, der 09.08.2018

Der Schützen- und Heimatverein vertreten durch Markus Hagemann und Ulrich Reiermann, sowie die Feuerwehr Löschgruppe Niesen, vertreten durch Nicole Genau und Friedhelm Föller, gratulierten am 09. August 2018 seinem Schützenbruder und Feuerwehrkamerad zum 90. Geburtstag.

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte  die besten Wünsche im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft und des Bürgermeisters der Stadt Willebadessen.

(Foto von links nach rechts: Friedhelm Föller, Nicole Genau, Ulrich Reiermann, Markus Hagemann und Helmut Uhlig.)

Familienzelten des SuS Niesen

Am Samstag, den 15.7.2018, läuteten über 50 Mitglieder und Freunde des SuS Niesen gemeinsam die langersehnten Sommerferien ein. Auf dem Programm stand das erste Familienzelten des Vereins. Das Gelände um den Nieser Sportplatz wurde von den Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern kurzerhand in einen Zeltplatz verwandelt. Nachdem alle Zelte aufgebaut und eingerichtet waren, begann sofort der Sturm auf das Kuchenbuffet, welches die teilnehmenden Mütter liebevoll hergerichtet hatten. Auf diese Stärkung folgte die große Schatzsuche. Neben der Kondition der Teilnehmer kam es auch auf ihren Verstand und ihre Treffsicherheit an, um bei verschiedenen Aufgaben die richtigen Zahlen für das Zahlenschloss an der Schatztruhe herauszufinden. Als der Schatz dann endlich ausgebuddelt war und die Beute in Augenschein genommen wurde, war die Freude groß. Nach dieser Anstrengung konnte sich erstmal im Pool abgekühlt werden. Später gab es dann noch Leckeres vom Grill, bevor der Abend dann für viele am Lagerfeuer ausklang. Doch einige besonders Mutige begaben sich um Mitternacht noch auf eine Nachtwanderung.
Der zweite Tag begann für alle mit einem ausgedehnten Sportlerfrühstück. Es folgte die Lagerolympiade, bei der von den Kindern und Jugendlichen Spiele wie z.B. Sackhüpfen, Zielwerfen, Dreibeinlauf, heißer Draht und Elefantenkegeln absolviert wurden. Bei allen Spielen war Geschicklichkeit und Teamfähigkeit gefragt. Das Mittagessen wurde dann von einigen Papas zubereitet. Es gab ein Leibgericht vieler Kinder: Chicken Nuggets mit Pommes. Als die Zelte dann wieder abgebaut wurden, waren sich alle einig, dass es eine gelungene Premiere des Familienzeltens war, die im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden sollte. Hoffentlich meint es Petrus dann mit dem Wetter wieder genauso gut mit uns…

Wir gratulieren Gerhard Stukenbrock zum 80. Geburtstag!

 

Samstag, der 14.07.2018

Der Schützen- und Heimatverein vertreten durch Klaus Geiser und Uwe Tewes, gratulierten am 14. Juli 2018 seinem Schützenbruder und Ehrenmitglied Gerhard Stukenbrock zum 80. Geburtstag.

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte  die besten Wünsche im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft und des Bürgermeisters der Stadt Willebadessen.

(Foto von links nach rechts: Uwe Tewes, Gerhard Stukenbrock und Klaus Geiser)

Hildegard und Rudolf Lange feiern Goldene Hochzeit

Am Donnerstag, den 28.06.2018 feierten Hildegard und Rudolf Lange ihre Goldene Hochzeit.

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann und Oberst Klaus Geiser überbrachten die besten Wünsche vom Schützen und Heimatverein Niesen.

Gleichzeitig überbrachte Markus Hagemann einen Blumenstrauß und gratulierte herzlich vom Landrat des Kreises Höxter Friedhelm Spieker, vom Bürgermeister der Stadt Willebadessen und von der gesamten Dorfgemeinschaft zu dem Jubiläum. Er wünschte dem Jubelpaar alles Gute für die Zukunft.

Niesen will wieder Champion aller Dörfer werden                                 Landeswettbewerb >>Unser Dorf hat Zukunft<<                  Bewertungskommission unterwegs am 27.06.2018

Zum 26. Mal findet der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" in Nordrhein-Westfalen statt. Niesen ging im vergangenen Jahr gemeinsam mit Körbecke als Kreissieger hervor.

Niesen. Pünktlich um 11.15 Uhr stoppte er an der St. Maximiliankirche: der Bus mit den Mitgliedern der Bewertungskommission. Ortsvorsteher Markus Hagemann hielt, der Sache angemessen aufgeregt, eine kurze Ansprache. Dann hieß es auch schon: Los geht es mit der Reise durch den "wohl schönsten Ort im Stadtgebiet Willebadessen", wie Bürgermeister Hans Hermann Bluhm das Örtchen liebevoll betitelte.

Die engagierten Niesener bemühten sich nach Kräften, ihren Ort bestmöglich und in kürzester Zeit zu präsentieren. Denn die Ortsbegehung war ein Wettlauf gegen die Zeit: Innerhalb von 90 Minuten mussten die Niesener "Themen-Paten" je zwei bis drei fachkundige Kommissionsmitglieder mit gebündelten Informationen über fünf verschiedene Bereiche versorgen. Diese teilten sich auf in die Punkte: Konzeption und deren Umsetzung, wirtschaftliche Entwicklung und Initiativen, soziales und kulturelles Leben, Baugestaltung und Entwicklung sowie Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft. Als Konzept hatten sich die Niesener das auf die Fahne geschrieben, was den kleinen Ort so besonders macht: Er steckt voller Energie. Um den Ort noch lebenswerter zu gestalten und für Jugendliche attraktiver zu machen, wurde unter der Mithilfe vieler junger Niesener ein Gebäudeteil an die Bürgerhalle angebaut, der den Jugendlichen jetzt als Treffpunkt zur Verfügung steht.

Für ein lebenswertes Niesen steht auch der rund 90 Mitglieder starke Bürgerverein, der stetig wächst. "Der Verein koordiniert die Interessen aller Bürger und Vereine und setzt Projekte in die Tat um", erklärte Markus Hagemann. Eines dieser Projekte sei die alte Scheune neben der Kirche. Sie soll einem Platz der Begegnung weichen. Unter anderem Mitfahrgelegenheiten, ein Paket- und Brötchenservice seien dort geplant. "Zurzeit läuft zur genaueren Planung gerade eine Bürgerbefragung", informierte der Ortsvorsteher. Niesen ist auch wirtschaftlich gut aufgestellt: Insgesamt 20 Betriebe (elf Haupt- und neun Nebengewerbe, darunter Schneiderei, Maschinenbau, Pferdepension, Versicherungsbüro und zwei mobile Bäcker) findet man im Ort. Besucher werden bald mobile Hotspots und eine E-Bike Ladestation vorfinden. Und das schnelle Internet (50.000 Mbit) ist für 2019 fest eingeplant. Das Pfarrheim und die Bürgerhalle sind die Dreh- und Angelpunkte des sozialen Lebens im Ort. Mit dem Platz der Begegnung sollen dieses Angebot vergrößert und der Zusammenhalt zwischen Jung und Alt gefestigt werden.

Niesen ist ein "grünes Dorf"

Auch kulturell hat Niesen einiges zu bieten: Im christlichen Bildungswerk "Die Hegge" finden ganzjährig Seminare zu verschiedensten Themenbereichen statt, der Verein für junge Kultur "Eagles Niesen" kümmert sich darum, dass immer wieder Künstler nach Niesen kommen. 2017 wurden die dritten "Lichtmomente" mit 2.500 Besuchern gefeiert. Der kleine Ort feiert jährlich sein Schützenfest sowie sein Sportfest, den Reiter-, Nikolaus- und Vatertag und er veranstaltet das traditionelle Martinsspiel. Mit der Vergabe der Bauplätze setzen die Niesener auf den Lückenschluss im Ortskern. Vier Bauplätze fanden 2018 bereits ihre Besitzer. Viele ungenutzte Gebäude wurden abgerissen oder umgestaltet.

So wurde aus einer alten Schmiede ein Versicherungsbüro (Fam. Nolte) oder aus einem Stall ein Wohnhaus (Fam. Dorstewitz) oder ein Museum (Fam. Lange). Dass ihnen etwas an Bewegung an frischer Luft liegt, bewiesen die Niesener mit ihrem Engagement am Sportplatz: Der komplette Platz wurde erneuert, Flutlichter, Verkaufsraum, Spielerunterstand und Ballfangzaun angebracht. "Alle Baumaßnahmen wurden in Eigenleistung geschaffen", betont Markus Hagemann.

Niesen ist ein sehr "grünes Dorf" mit sehr viel Natur; selbst im Ortskern. "In 2017 wurden auf Privatinitiative ein Krötenzaun aufgestellt und am Radweg ein Biotop errichtet", so der Ortsvorsteher. Während des Rundgangs durch den Ort besichtigten die 15 Kommissionsmitglieder um Waldemar Gruber (Landwirtschaftskammer NRW) die St. Maximiliankirche, die Schlossanlage, die Bürgerhalle, den Sportplatz, den Friedhof mit dem Ehrenmal, den Platz des Reit- und Fahrvereins und das christliche Bildungswerk "Die Hegge". "Die aktuellen Herausforderungen in den Dörfern sind der demografische Wandel, die Belange des Umweltschutzes und die Sicherung von Arbeitsplätzen", unterstrich Waldemar Gruber. Bewerten werde die Kommission beispielsweise gemeinsam entwickelte Leitbilder und Entwicklungskonzepte für die Zukunft eines Dorfes. Auch Initiativen zur Verbesserung der Infrastruktur und flexible Möglichkeiten der Grundversorgung seien wichtige Aspekte für die Bewertung, so Gruber.

22 Dörfer aus dem Rheinland und 22 Dörfer aus Westfalen Lippe beteiligen sich an diesem Entscheid.

Quelle: Neue Westfälische (Saskia Jochheim)

Niesen rüstet sich für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Am Samstag den 23.06.2018 fand die Generalprobe zum Dorfwettbewerb statt. Hier wurden alle Stationen zeitkritisch durchlaufen und besprochen. Es geht wie immer darum möglichst viele Informationen an den Mann zu bekommen. Dies ist nicht ganz so einfach da die die Kommission nur 90 Minuten zulässt.

Aber genauso wichtig wie die Infos, ist es natürlich auch, dass das Dorf sich von seiner schönsten Seite zeigt. So wurde das gesamte Kirchenumfeld, der Weg zur Bürgerhalle, der Hallenvorplatz, der Sportplatz, der Mädchenbrunnen und der Reitplatz auf Vordermann gebracht. Auf dem Hallenvorplatz wurde eine Treppe errichtet die den Kommissionsmitgliedern und Bürgern aus Niesen den Weg zum Sportplatz während der Begehung erleichtern soll.

Die Dorfgemeinschaft Niesen hat nun einen Defibrillator

Der Defibrillator wurde in den vergangenen Tagen am Pfarrheim Niesen in einem Schutzkasten aufgehangen und soll ab sofort in Notsituationen zur Verfügung stehen. Der Standort wurde vorher ausführlich besprochen und als den Sinnvollsten erachtet, da in der Ortsmitte gelegen. Die Einweisung von der Lieferfirma Helbig Medizintechnik aus Neustadt fand bereits im Mai statt. Daran nahmen 25 Niesener teil. Hierbei wurde allen eingewiesenen die Arbeitsweise mit dem Gerät näher gebracht. Die Beteiligten waren sich aber auch einig, dass das Gerät eigentlich sehr einfach und selbsterklärend zu bedienen sei und niemand Angst davor haben sollte es zu nutzen. Schließlich kann das Gerät im Ernstfall Leben retten.

Finanziert wurde das Gerät durch die Dorfgemeinschaft Niesen und durch eine großzügige Spende der Sparkasse Höxter. Deren Vertreter Burkhard Eßer bezeichnete die Anschaffung als eine sinnvolle Investition in die Sicherheit.

Das Foto vom 23.06.2018 zeigt von Links:

Markus Hagemann Ortsbürgermeister, Susanne Arens von der Caritas, Bastian Koch, Mario Jannke, Burkhart Eßer Sparkasse Höxter, Renate Müller Dorfgemeinschaft Niesen, Hillu Behler, Dirk Tewes Ortsheimatpfleger, Klaus Geiser Schützenoberst.                 

Wir gratulieren Frau Maria Behler zum 85. Geburtstag! 

Am Donnerstag den 21.06.2018 wurde Maria Behler 85. Jahre alt. 

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte die besten Wünsche vom Bürgermeister der Stadt Willebadessen Hans Hermann Bluhm. Er gratulierte ihr im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft Niesen und wünschte ihr alles Gute und Gesundheit für die Zukunft.

Ruth Föller und Jutta Attelmann als Vertreterinnen der KfD sowie Christoph Köneke vom SuS Niesen überbrachten Frau Behler ebenfalls die besten Wünsche zu ihrem Jubiläum.

 

Wir gratulieren Frau Dr. Anna Ulrich zum 90. Geburtstag!

Am Freitag den 15.06.2018 wurde Frau Dr. Anna Ulrich 90 Jahre alt. Die Feier fand im Kreise der Freunde und Familie im Christlichem Bildungswerk "Die Hegge" statt.

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte die besten Wünsche vom Landrat des Kreises Höxter Friedhelm Spieker und vom Bürgermeister der Stadt Willebadessen Hans Hermann Bluhm. Er gratulierte ihr im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft Niesen und wünschte ihr alles Gute und Gesundheit für die Zukunft. 

Wir gratulieren Josef Genau zum 85. Geburtstag!

Dienstag, der 05.06.2018

Der Schützen- und Heimatverein vertreten durch Klaus Geiser (Oberst), gratulierte am 05. Juni 2018 seinem Schützenbruder und Ehrenmitglied Josef Genau zum 85. Geburtstag.

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte  die besten Wünsche im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft und des Bürgermeisters der Stadt Willebadessen.

(Foto von links nach rechts: Klaus Geiser, Josef Genau und Markus Hagemann.)

 

Schützenfest in Niesen vom 30.05. bis 01.06.2018                                           Jürgen und Kornelia Prochnow regieren; Goldkönigin Maria Gehle geehrt

Kaiserwetter zum Schützenfest in Niesen: Die Sonne strahlte zum Festumzug an Fronleichnam. Im Mittelpunkt stand das Königspaar Jürgen und Kornelia Prochnow. Auch Ehrungen standen auf dem Programm.

Die Schützenkönigin trug ein wunderschönes, fliederfarbenes Kleid mit Applikationen in Malve. Im Hofstaat folgten Wolfgang und Nadine Genau, Dirk und Cordula Ihmor, Heinrich und Marion Tacke, Lothar und Erika Müller, Norbert und Sabine Thiel sowie Hermann Josef und Sabine Lüke.

Den musikalischen Rahmen des Umzuges bildeten der Spielmanns- und Fanfarenzug Erkeln sowie der Musikverein Gehrden. Der 52-jährige Jürgen Prochnow ist bei der Wasserschutzpolizei beschäftigt. Sein Arbeitsplatz ist auf der Weser. Kornelia Prochnow (51) ist eine beliebte Erzieherin in der Kita St. Vitus Willebadessen, hiervon zeugt das bunte Schild der vielen Kinder, die ihrer Konny kräftig zujubelten. Wohnort der beiden ist Willebadessen. Auch von dort kamen viele begeisterte Gäste. Der Festumzug dauerte in diesem Jahr etwas länger als sonst. Grund war das heiße Wetter. So wurde vor dem Eintritt von Königspaar und Hofstaat eine Erfrischungspause eingelegt und gekühltes Mineralwasser bereitgestellt. Schützen und Musiker nahmen das Angebot dankbar an. Trotzdem betrug der Marschweg, so Oberst Klaus Geiser, etwa fünf Kilometer.                                                                     

Im Verlauf dieses Weges konnte die Goldkönigin geehrt werden. Maria Gehle regierte im Jahr 1968 mit ihrem bereits verstorbenen Ehemann Josef die Niesener Schützen. Nach der traditionellen Parade gegenüber der Kirche als weiterer Höhepunkt des Festumzuges ging es zur Halle. Dort konnten weitere Ehrungen ehemaliger Majestäten vorgenommen werden. 1978 stand die Jubelkönigin Maria Behler mit ihrem inzwischen verstorbenen Ehemann Heinrich im Mittelpunkt des Festes. Den Sohn der beiden, Heinrich Behler, konnten mit seiner Königin Andrea die Ehrungen als Silberkönigspaar entgegennehmen. In jenem Jahr, 1993, wurde die Jungschützenfahne erstmals geweiht und getragen.

Zum Abschluss des Schützenfestes standen am Freitag in der Bürgerhalle in Niesen Ehrungen auf dem Programm. Geehrt wurde der Geschäftsführer Uwe Tewes. Er war von 2006 bis 2012 Königsoffizier und von 2012 an Geschäftsführer und Kompaniefeldwebel des Vereins. Gleichzeitig fungiert er als Fahnenoffizier des 1. Zuges. Uwe Tewes erhielt den Orden ,, Für besondere Verdienste ´´. Zwei weitere Schützen haben seit 25 Jahren eine Funktion im Schützenverein. Der diesjährige Silberkönig Heinrich Behler war König 1993, seit 1994 für sechs Jahre Königsoffizier, vom Jahr 2000 an für zwölf Jahre Zugführer des 1. Zuges sowie von 2013 an für fünf Jahre Zugführer und Betreuer der Altschützen. Weiterhin übte er von 2000 bis 2017 die Schießaufsicht aus. Frank Stukenbrock konnte krankheitsbedingt nicht am Frühschoppen teilnehmen, seine Ehrung wird nachgeholt. Frank Stukenbrock war in den Jahren von 1992 bis 1994 Unteroffizier, von 1995 bis 2001 1. Jungschütze und von 2000 bis 2017 übte er ebenfalls die Schießaufsicht aus. Sein schönstes Jahr im Schützenverein war 1997, als er durch seine Königswürde den Verein über das Dorf hinaus repräsentieren konnte. Oberst Klaus Geiser dankte in seiner Laudatio der Musikkapelle Gehrden sowie den Spielmanns- und Fanfarenzug Erkeln für die musikalische Unterhaltung, dem Festwirt Jan Meier für seine Sorge um das leibliche Wohl der Festgäste und der Löschgruppe Niesen für die sicherheitstechnische Unterstützung des Festumzuges.                                         

Schützenfest Niesen 2018

Das diesjähriges Schützenfest des Schützen- und Heimatvereins Niesen findet wie gewohnt über Fronleichnam,             vom 30.Mai – 01.Juni, statt. Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen.

 

Festprogramm:

 

Mittwoch, 30.05., 18:00 Uhr Schützenmesse, anschließend Großer Zapfenstreich auf dem Kirchplatz, danach Kranzniederlegung am Ehrenmal; ab 20:00 Uhr Tanz in der Festhalle mit der Tanz Band "sunlight-garden" aus Bad Driburg.

 

Donnerstag, 31.05., 14:00 Uhr Antreten der Schützen an der Festhalle, anschließend Abholen der Fahnen, des Oberst, des Königspaares Kornelia und Jürgen Prochnow sowie dessen Hofstaat ( Über dem Sieke 21 ); während des Umzugs findet die Parade und das Abholen der Senioren an der Kirche statt; 16:00 Uhr Königstanz und Ehrungen in der Festhalle; ab 20:00 Uhr Tanz in der Festhalle mit den Bevertaler Dorfmusikanten aus Dalhausen.    „Eintritt frei!“

 

Freitag, 01.06., 09:00 Uhr Antreten der Schützen beim Oberst; anschließend Abholen der Fahnen,  des Königspaares Kornelia und Jürgen Prochnow und dessen Hofstaat; 10:00 Uhr Schützenfrühstück - gleichzeitig findet  das Blumensammeln der Frauen im Ort statt; 11:00 Uhr Begrüßung der Gäste und Ehrungen; 11:30 Uhr Königschießen für 2019; 12:00 Uhr Kinderpolonaise; 14:00 Uhr Kränzung der Königin durch die Frauen; ab 20:00 Uhr Tanz in der Festhalle mit der Band "blue-notes" aus Natzungen.

 

 

Den Hofstaat bilden folgende Paare:

Nadine und Wolfgang Genau

Dirk und Cordula Ihmor 

Marion und Heinrich Tacke

Kornelia und Jürgen Prochnow Königspaar

Erika und Lothar Müller

Sabine und Norbert Thiel

Sabine und Hermann Josef Lüke

 

Zu den Umzügen spielen der Spielmanns- und Fanfarenzug Erkeln und der Musikverein Gehrden. Die Festbewirtung hat Getränke König (Jan Meier - Event) aus Lügde - Elbrinxen.

Vatertagsfest der KFD am 10. Mai vorm Pfarrheim Niesen

Königsproklamation des Schützen und Heimatvereins Niesen

Am Samstag, den 05.05.2018 übernahm nun der neue König Jürgen Prochnow in einem feierlichen Festakt die Königskette vom König 2017 Markus Hagemann. Dieser hatte die Schützen mit seiner Frau Karina ein Jahr lang regiert.

Jürgen Prochnow schoss sich bereits im letzten Jahr durch die höchste Punktzahl auf den Thron. Zu seiner Königin erwählte er seine Ehefrau Kornelia Prochnow.

 

Das Bild zeigt von links:   

 

Königsoffizier Carsten Rudkoski

Königin Kornelia Prochnow

König Jürgen Prochnow

Königsoffizier Klaus Genau

Wir gratulieren Agnes Kersting zum 90. Geburtstag

Am Donnerstag den 3.05.2018 wurde Agnes Kersting 90 Jahre alt. Die Feier fand im Kreise der Freunde und Familie am Samstag im Pfarrheim statt.

Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann überbrachte die besten Wünsche vom Landrat des Kreises Höxter Friedhelm Spieker und vom Bürgermeister der Stadt Willebadessen Hans Hermann Bluhm. Er gratulierte ihr im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft Niesen und wünschte ihr alles Gute und Gesundheit für die Zukunft. Ingrid Peine als Vertreterin der KfD gratulierte Frau Kersting ebenfalls zu ihrem Jubiläum.

40 jährige Mitgliedschaft für Barbara Göke

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der CDU Niesen wurde Barbara Göke für 40 jährige Mitgliedschaft geehrt. Der Vorsitzende Markus Hagemann überreichte ihr zusammen mit Matthias Goeken die Urkunde und die Ehrennadel der Partei. 

Markus Hagemann berichtete über die politische Arbeit in der Stadt Willebadessen und über die Geschehnisse in Rat und CDU Fraktion. 

Matthias Goeken berichtete über sein Leben in Düsseldorf und die Arbeit im Landtag. Bei der anschließenden Diskussion wurden dann auch direkte Themen der Dörfer besprochen.

Osterfeuer an der Bürgerhalle Niesen.

Das diesjährige Osterfeuer findet am Ostersonntag den 01.04.2018 ab 19:30 Uhr an der Bürgerhalle Niesen statt.

Hierzu sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

Grundschulkabarett Lehrgut mit neuem Programm

Über 10 Jahre lang arbeiteten drei Mitglieder des Grundschulkabaretts „Lehrgut“ als Schulleiter, Lehrerin und OGS-Betreuerin einer Grundschule in Paderborn. Schließlich haben sie sich zusammen mit dem Musiker Thomas Polzin zu einem Kabarettquartett zusammengeschlossen und beleben seit September 2015 die Kabarettszene im Kreis Paderborn und weit darüber hinaus mit dem ersten Programm „Willkommen im Vorhof zur Hölle“. Charakteristisch dabei ist die abwechslungsreiche Mischung aus Szenen und vielen musikalischen Beiträgen sowie der Blick über den schulischen Tellerrand hinaus. Da Pädagogen und Eltern im Publikum gemeinsam lachen, entkrampft sich das Verhältnis untereinander, was sich nachhaltig positiv auf den schulischen Alltag auswirken kann. Zudem wurde festgestellt, dass für diese Art von Kabarett eine große Nachfrage besteht. Immer wieder kamen Rückmeldungen, dass das gut zweistündige Programm durchgehend komisch sei.

Nach dem großen Erfolg “Willkommen im Vorhof zur Hölle“ wartet ein  neues lachhaftes Programm voller Musik und brisanten Themen auf die Zuschauer. Die Gotthilf-Fischer-Gedächtnis-Grundschule (GFGGS) ist gut, richtig gut. Doch auch an guten Schulen wird die Qualität überprüft, frei nach dem Motto: Nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden könnte oder, oh,  Gott, die Qualitätsanalyse (QA) droht. Deshalb macht sich hektische Betriebsamkeit breit an der GFGGS. Die bereits bekannten Protagonisten Hausmeister Krabottke, die Logopädin Uschi Schafferhans sowie die engagierte Mutter Heidrun Weberknecht-Wortreich mit Sohn Tim machen sich Gedanken, wie man sich der Herausforderung der schulischen Qualitätsüberprüfung stellen kann. Diese Situation meistern dazu souverän Schulleiter Meyer-Landgraf und Lehrkraft Frau Ziegenpeter-Horváth durch präzises Fachwissen und gelassener Grundstimmung.

Es kommt aber leider zu unliebsamen Situationen eines Elternpaars während der Privataudienz bei der Klassenlehrerin sowie Eskalationen im beliebten Montagmorgenstuhlkreis. Gesanglich vorgetragene Interviews und sensationelle Innovationen im Schulalltag runden die prekären Inspektionstage ab.

Neben Musikalität dominiert bei den Akteuren diesmal viel Talent für Improvisationskunst und rasantem Rollenwechsel.

Das zweite Programm des Paderborner Ensembles bietet köstliche Absurditäten für alle, die selbst mal in der Schule waren. Außerdem begeistert es die Menschen, die selbst Kinder haben, Kinder wollen, das Thema wegen abgeschlossener Aufzucht verdrängt haben, bei Nachbarn unfreiwillig erfolglose Erziehungsstrategien mithören, als Großeltern neue Erfahrungen machen und natürlich die Spezies, die das Ganze als berufliche Erfüllung wählten und aus der Nummer jetzt nicht mehr rauskommen.

Termin:  Sonntag, den 29. April, 19:00 Uhr Bürgerhalle Niesen,

Einlass 18:00 Uhr bei freier Platzwahl

Karten zu 12€  in der Volksbank in Willebadessen, in der Buchhandlung Wiese in Peckelsheim oder unter lehrgut@halle-niesen.de

Feenstaub und Lichterglanz, Niesen lädt zum Märchentanz.

Unter diesem Motto startete der neu gegründete Dorfgemeinschaftsverein des Silberdorfes bei ausverkaufter Halle die Karnevalssession.

Hierbei zeigte sich insbesondere die völkerverbindende Einstellung der Niesener: Als Ehrengäste waren die Abordnung der Karnevalsvereine Willebadessen mit ihrer Tollität Prinz Oliver I. der Glücksbringende, seine Deftigkeit Bauer Nico I. der Alternde und ihre Lieblichkeit Jungfrau Astrid die Völkerverbindende vor Ort. Aus Peckelsheim kam eine Abordnung der Karnevalsgesellschaft Pickel Jau mit dem Prinzenpaar Prinzessin Alina II. (Reiermann) und Prinz Sebastian I. (Genau), dem Kinderprinzenpaar Prinzessin Matilda I. (Rudkoski) und Prinz Finn I. (Jonietz). Wobei die Niesener in diesem Fall besonders stolz sind auf die beiden Prinzessinnen: stammen sie doch aus Niesen.

Als karnevalistische Ehrengäste konnte der Vorsitzende Markus Hagemann eine Abordnung des Elferrates aus Ovenhausen mit Ihrem Vizepräsidenten Lukas Wöstefeld und eine Abordnung des Karnevalvereins Brakel Radau mit dem Präsidenten Mark Elberg und Prinz Thomas begrüßen. Da die Veranstalter keinen Elferrat präsentieren wollten , einigten sich die Karnevalisten auf ein närrisches Dreigestirn: Prinz Markus, Bauer Dirk und Jungfrau Petra nahmen gemeinsam mit dem Moderator des Abends, Christoph Köneke, auf der Bühne Platz.

 Ohne Umwege ging es gleich in die Vollen: Celina Schwanitz von den Willebadessener Karnevalsfreunden beherrscht den Gardentanz besonders gut. Sie wurde zum Solomariechen gekürt und ist somit das Aushängeschild und Sympathieträger der Tanzsportabteilung aus Willebadessen. Sie wirbelte über die Bühne, dass es eine Freude war. Mit einem dreifach donnernden >>Niesen-hellblau<< wurde ihre Leistung als Eisbrecher in der Niesener Halle belohnt.

Eine Büttenrede darf bei einer Karnevalssitzung natürlich nicht fehlen. Hierzu kam Ludwig Spieker aus Bad Driburg des Weges, der in seinem Vortrag in Reimform nicht nur das Weltgeschehen kommentierte, sondern auch heimische Erlebnisse, insbesondere mit dem Fußballern.

Im Karneval stehen grundsätzlich immer die Gardetänze im Mittelpunkt der Veranstaltungen, aber zusätzlich haben die Tanzgruppen auch Showtänze im Repertoire. Die >>ExeQtive Dancecrew<< aus Brakel, die schon mehrere Meisterschaften gewonnen haben, zeigten ihr spektakuläres Können auf der Bühne.

Nach diesem schweißtreibenden Auftritt wurde beim Lieder Memory Gehirnschmalz gefordert. Als Mitspieler wurden die zwei Prinzen Basti und Olli gekürt, die beiden in Niesen hinter den Ball treten. Sechs kleine Würmchen haben einige Lieder auswendig gelernt. Leider konnte jedes Würmchen sich nur ein Wort merken. So war es an den beiden Prinzen, die Fragmente in die richtige Reihenfolge zu bringen. Erschwerend kam hinzu, die Zuschauer in den ersten Reihen auch schon mal gern falsch vorsagten. Aber letzten Endes hatten die Protagonisten ihre Aufgabe unter dem Applaus der Karnevalisten geschafft und die Eagles, die den Part der Würmchen übernommen hatten, konnten wieder aus ihrer Kiste befreit werden. Aus Brakel angereist waren die Duften Puppen. Sie bestechen jedes Jahr aus Neue durch ihre auf wenigen und farbenfrohen Kostüme. Natürlich kam auch diese Tanzgruppe nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Auch die Piraten hatten an der Nethe angelegt und rockten die  Bühne in der Niesener Halle. Doch nicht nur als Stimmungs-Highlight sind die Piraten in diesem Jahr unterwegs: Ein Großteil der Schiffsbesatzung ist beim Peckelsheimer Büttenabend als Elferrat für den reibungslosen Ablauf der Sitzung zuständig.

Wie könnte ein Karnevalist einer Hausfrau eine größere Freude machen als mit einem Thermomix. Die Erkelner Musiker und Feuerwehrleute brachten dem Saal mit Hilfe von Howard Carpendale und den Vertretern Peter und Beatrix die Vorzüge dieser Wundermaschine näher.

Nun war es wieder an der Zeit für einen spektakulären Gardetanz. Die Mädels der Prinzengarde Ovenhausen seit Monaten dafür. So war es kein Wunder, dass die Gäste begeistert applaudierten und die Mädels auch erst nach einer Verschnaufpause und Zugabe von der Bühne ließen.

Der Abschluss des Programms lag in den Händen von den Drohndancers aus Brakel. Seit Jahren sind sie über die Stadtgrenzen hinweg bekannt mit einer perfekten Mischung aus guter Musik, tollen Kostümen und akrobatischer Höchstleistung. An diesem Abend demonstrierte das Männerballett die Funktionsweise einer Partnervermittlung.

Nachdem sich die Aktiven aus der Bühne zum großen Finale von ihrem Publikum verabschiedet hatten, ging es übergangslos weiter zur After-Show-Party. Die musikalische Leitung hierbei hatte, wie schon zuvor während der Sitzung, die Sneeze-Band mit Anne, Maja, Michel und Daniel. Und wie es in Niesen üblich ist, wurde bis zum frühen Morgen gefeiert.

Wir gratulieren Karl Koch zum 85. Geburtstag 

Am Freitag den 19.01.2018 feierte Karl Koch seinen 85. Geburtstag. Zu diesem Jubiläum gratulierten die Vertreter der Löschgruppe Niesen Nicole Genau und Andreas Göke im Namen der Feuerwehr. Ebenfalls wurde dem Jubilar vom Ortsbürgermeister Markus Hagemann ein Blumenstrauß überreicht. Er wünschte ihm im Namen des Bürgermeisterers der Stadt Willebadessen und im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft alles Gute und Gesundheit für die Zukunft.

Wilma und Heinz Rodenberg feiern Goldene Hochzeit

Am Samstag, den 30.12.2017 feierten Wilma und Heinz Rodenberg ihre goldene Hochzeit. Der Ortsbürgermeister Markus Hagemann gratuliert den beiden im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft zu diesem Jubiläum.

Ortschaftsbeirat Niesen

 

Einladung zur Sitzung am Montag, den 04.12.2017 um 19.00 Uhr im Pfarrheim

 

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung durch den Ortsbürgermeister

 

2. Bericht zu den Lichtmomenten 2017

 

3. „Unser Dorf hat Zukunft“ 2017 / 2018

 

4. Terminbesprechung 2018

 

5. Verwendung der Ortspauschale

 

6. Karneval 2018

Bitte macht euch alle Gedanken zum Motto und dazu wer welche Aufgabe übernehmen möchte. ( Auftritten / Moderation / Eintritt kassieren usw.)  Wäre wirklich schön wenn einige Ideen mit zur Sitzung gebracht werden könnten.

 

7. Verschiedenes

 

Die Sitzung ist öffentlich, so dass jedem Bürger die Möglichkeit gegeben wird teilzunehmen !

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Markus Hagemann

Ortsbürgermeister in Niesen

 

 

 

„Unser Dorf hat Zukunft“ Landeswettbewerb 2018

Nachdem  die Kreiskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ Niesen für den Landeswettbewerb 2018 nominiert hat, fand nun am 11.11. die Eröffnungsveranstaltung im Haus Düsse in Bad Sassendorf/Ostinghausen statt.

Dort wurde den teilnehmenden Dörfern Informationen zum Wettbewerb und Tipps für die Begehung gegeben. Die Bewertungskriterien wurden erläutert und Termine wurden genannt. Aus dem Kreis Höxter werden neben Niesen noch Körbecke und Himmighausen an dem Wettbewerb teilnehmen. Die Begehung findet in der Zeit zwischen dem 25.06 und dem 06.07.2018 statt. Die Bekanntgabe der Ergebnisse finden am 09.09.2018 in Ostinghausen statt.

Aus Niesen nahmen Ortsbürgermeister Markus Hagemann, Ortsheimatpfleger Klaus Geiser, Renate Müller, Nicole Klabes und Dominic Gehle teil. Helene Heiermeier und Svenja Nutt von der Stadtverwaltung Willebadessen und Werner Gorzolka von der Kreisbewertungskommission begleiteten sie.

Alle die Interesse daran haben sich an der Vorbereitung der Begehung sowie an der Begehung selbst aktiv zu beteiligen können sich bei Markus Hagemann melden, sie werden dann beteiligt.

Oldie-Abend beim SuS Niesen 1958 e.V.

Am vergangen Samstag, den 21.10.2017, veranstaltete der SuS Niesen 1958 e.V. seinen traditionellen Oldie-Abend im VIP-Raum des Sportheims. In gemütlicher Runde konnten die Oldies bei einem ordentlich gezapften Rheder Pils über alte Zeiten philosophieren. Für das leibliche Wohl sorgte die Metzgerei Adler mit leckerem Backschinken und Schnitzeln. Erst in den frühen Morgenstunden brachte ein Fahrservice die letzten Besucher wieder sicher nach Hause. Eine gelungene Veranstaltung die auch im nächsten Herbst auf jeden Fall wiederholt werden muss.

„Mädchenbrunnen“ erstrahlt nach Reinigung im neuen Glanz

Freitag 20.10.2017

Vor der Winterpause ist auch in Niesen am „Mädchenbrunnen“ an der Frohnhausener Straße alljährlich eine Grundreinigung erforderlich. Wie bereits in den vergangenen Jahren nahmen die Mitglieder des Schützen- und Heimatvereins Niesens diese Aufgabe wahr und unterzogen dem Brunnen einer Generalreinigung. Jetzt erstrahlt der „Mädchenbrunnen“ an der Frohnhausener Straße, welcher zur Verschönerung des Ortsbildes beitragen soll, in frischem Glanz.

Unser besonderer Dank geht an alle helfenden Hände!

(Foto von links nach rechts: Dirk Tewes, Ralf Sievers, Markus Hagemann, Carsten Rudkoski und Sebastian Genau.)

Dorfgemeinschaft Niesen richtet " Lichtmomente " aus.                                 Windlichter erhellen den Schlosspark. Lasershow auf dem Kirchenvorplatz

Auf eine besondere Art hat das Dorf Niesen am Samstag Lust auf die dunkle Jahreszeit gemacht. Die dritte Auflage der  >>Lichtmomente<<, die mit einem Kunsthandwerkermarkt und einem Windlichtwettbewerb einherging, lockte die Besucher in den Willebadessener Ortsteil.

Hunderte von Lichtern säumten den Dorfmittelpunkt und die St.-Maximilian-Kirche. Auf der Nethe schwammen bunte LED-Luftballons und auch in den Gärten der anliegenden Häuser waren brennende Kerzen in geschmückten Gläsern zu finden. Für die Aktion wurde die Straßenbeleuchtung abgestellt und durch indirekte Beleuchtung und Kerzen ersetzt.

Im Vorfeld hatten Schüler und Kindergartenkinder aus dem Stadtgebiet Willebadessen und der Umgebung im Kunstunterricht oder in der Bastelstunde 150 Windlichter bemalt und beklebt. Sie verwandelten den Schlosspark in ein Lichtermeer. Die Kinder kamen mit ihren Eltern und tauschten ihre Schöpfungen gegen eine Losnummer, für die sie einen Preis aus der Tombola erhielten. Los ging die Veranstaltung, die erstmals vom neu gegründeten Dorfgemeinschaft Verein koordiniert wurde, um 17 Uhr  mit einer heiligen Messe in der St.-Maximilian-Kirche. Eine Stunde später begann ein Handwerkermarkt.

Zwei  Niesener Bands unterhielten die Besucher, die dicht an dicht über die  Lützer Straße flanierten. Rockmusik und Evergreens hatte die Schneeze-Band auf Lager. Sie besteht aus vier Mitgliedern der Familie Rodenberg und Bassist Gerd Klick. Am anderen Ende der Straße spielt die Akustik-Band  >>Without Suits<<. Anfang des Jahres haben sich Sänger Dennis Niedermark, Bassgitarrist Steffen Osthof und die Gitarristen Karolina Ecke und Andre´ Schirdewahn zusammengefunden und machten nun zum ersten Mal bei den >>Lichtmomenten<< mit.

Direkt gegenüber beeindruckte der Blick ins Dorfmuseum. In der Scheune von Clemens Lange hingen Alltagsgegenstände vergangener Zeiten von der Decke. Auch bestückten die Dinge die Wände. In der Kirche wurde Musik aus selbst gefertigten Holzinstrumenten des Didgeridoo-Spielers Carsten Schröder aus Peckelsheim geboten. Begehrt waren die Snacks an den Ständen der örtlichen Vereine, an denen die Menschen Schlange standen und durchaus einige Minuten Wartezeit einplanen mussten.

Zum Abschluss des Abends wurde eine Lasershow initiiert. Der Vorplatz der Kirche wurde aufwändig in Nebel gehüllt, um der musikalischen untermalten Lasershow der Firma Lightforce aus Borchen-Dörenhagen das richtige Flair zu verleihen.

Am 29.09.2017 veranstalten die Schießsportfreunde des Schützen- und Heimatvereins Niesen zusammen mit den Blumendamen ein Frauenschießen. Beginn 19:00 Uhr in der Bürgerhalle Niesen, Schießstand.

Über eine Anmeldung freuen sich Ralph Ostmann und Steffen Osthof

Sportfest SuS Niesen, Jungschützen sind Niesens Helden !

Freitag 28.07.2017 bis Sonntag 30.07.2017

Die Jungschützen Niesen haben den so genannten Heldenkampf beim Sportfest des SuS Niesen gewonnen. Das Fußballturnier um den Rheder-Cup hat B-Ligist SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen für sich entschieden.

,, Wir veranstalten den Heldenkampf seit einigen Jahren. Er kommt immer sehr gut an und sorgt dafür, dass das Sportfest schon früh am Tag gut besucht ist ´´ , berichtet  Maurus Quinting, Vorstandsmitglied des SuS Niesen. Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamgeist stehen beim Heldenkampf hoch im Kurs. Stationen wie Biathlon, Frisbee-Golf oder Staffelläufe mussten die sieben Mannschaften absolvieren. Nach einem spaßigen Wettkampf sammelten Dominik Tewes, Tobias Schmidt, Tim Arendes, Mauro Schliwinski und Lucas Petker von den Jungschützen die meisten Zähler und durften sich über den Sieg freuen.

Spannung pur bot auch der Rheder-Cup, das Fußballturnier für Seniorenteams, das der SuS Niesen schon traditionell während des Sportfestes ausrichtet. B-Ligist SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen setzte sich schließlich durch. Im Halbfinale reichte ein Tor von Thomas Wille zum Finaleinzug gegen den Bezirksliga-Aufsteiger VfR Borgentreich. Im ersten Halbfinale hatte sich der SV Bonenburg mit 4:0 gegen die zweite Mannschaft des FC Peckelsheim/Eissen/Löwen durchgesetzt. ,, Das Finale war dann richtig spannend und das Elfmeterschießen ein toller Schlusspunkt´´, berichtet Maurus Quinting, der sich gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen auch über die gute Resonanz des Sportfestes freute. Der SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen fand seinen Matchwinner schließlich in Keeper Daniel Spieker, der den ersten und letzten Strafstoß der Bonenburger parierte und seinem Team damit den Siegerpokal sicherte. Die Alhauser Schützen trafen allesamt sicher ins Tor. Gut in Form präsentierte sich auch die erste Mannschaft der SG Niesen/Siddessen, die in einem Einlagespiel den TuS Willebadessen II mit 3:0 Toren besiegte.

Wir gratulieren Marlies Dilli zum 85. Geburtstag 

Am Samstag, den 29.07. feierte Marlies Dilli ihren 85. Geburtstag. Zu diesem Anlass überbrachte der Ortsbürgermeister Markus Hagemann einen Blumenstrauß und die besten Wünsche vom Bürgermeister der Stadt Willebadessen Hans Hermann Bluhm und von der gesamten Dorfgemeinschaft Niesen.

Niesen wird zusammen mit Körbecke zum Gewinner des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" ausgezeichnet

Am 05.Juli 2017 wurden die Gewinner des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" in Körbecke ausgezeichnet. 22 Dörfer habe an diesem Wettbewerb teilgenommen. Niesen gewann zusammen mit Körbecke den Wettbewerb und erhielten ein Preisgeld von je 2000,-€. Niesen wurde unter anderem ausgezeichnet für die Umnutzung eines bäuerlichen Betriebes in einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb, das reichhaltige Angebot in der Bürgerhalle, die Vielzahl an Aktivitäten im kirchlichen Rahmen, die dorfgerechte Entwicklung des gesamten Straßenraumes im Dorf und eine überzeugende Sportinfrastruktur.

Den zweiten Platz mit einer Siegerprämie von 1.500,-€ ging an Lütgeneder und Nörde und der dritte Platz mit einem Preisgeld von 1.000,-€ gingen an Borgholz, Bühne, Eissen und Herlinghausen.

Die Veranstaltung begann mit einer Ortsbegehung durch Körbecke durch die Leitung des Ortsbürgermeister von Körbecke Herr Reddeker. Die Laudatio hielt der Landrat Friedhelm Spieker. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorfte die Oberwälder Blaskappelle. Für die Unterhaltung sorgte der Landlyriker Baumann mit diversen Gedichten, Geschichten und Anekdoten. Der Bürgermeister von der Stadt Willebadessen Herr Hans Hermann Bluhm und der Bürgermeister von Borgentreich Rainer Rauch übergaben die Urkunden an die Gewinner des Wettbewerbs.

Die Ortsgemeinschaft aus Niesen nahm mit über 30 Personen an diesem Event teil.

 

 

Schützenfest in Niesen vom 14.06. – 16.06.2017 Das Königspaar Markus und Karina Hagemann

Am Fronleichnamstag begeisterte das Königspaar Markus und Karina Hagemann die Zuschauer in Niesen. Mit Ihrem wunderschönen Königskleid und den vielen hübschen Hofdamen ernteten sie viel Beifall von den Zuschauern. Hunderte Schaulustige säumten die Straße des Silberdorfes und jubelten dem Königspaar und ihrem Hofstaat bei sommerlichen Temperaturen zu.

Der große Festumzug am Fronleichnamstag wurde vom Spielmanns- und Fanfarenzug Erkeln und dem Musikverein Gehrden begleitet.

Am Freitagmorgen sammelten die Niesener Frauen wieder Blumen für den Kranz der Königin. Dieser Kranz wurde der Königin am Nachmittag überreicht. Mit dem anschließenden Umzug wurde dann das Königspaar inklusive des Hofstaates zum Königshaus gebracht.

Geehrt wurden bereits am Donnerstag Waltraud Genau, welche vor 25 Jahren die Königin war. Außerdem Hildegard und Rudolf Lange welche vor 40 Jahren das Königspaar bildeten und Theo und Edith Hagemann, die vor 50 Jahren in als Königspaar regierten.

Dem königlichen Hofstaat gehören Anke Corves und Theo Hagemann, Anja und Dominic Gehle, Petra und Uwe Tewes, Sandra und Carsten Rudkoski, Anja und Markus Rudkoski, Nicole und Peter Fricke, Martina und Jens Arens, Michaela und Frank Stukenbrock, Karolina und Albert Ecke, Nicole und Klaus Genau, Bianca und Daniel Huber, Birgit und Jörg Henze, sowie Antje und Dirk Tewes an.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Im Mai hat sich die Kreisbewertungskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ Niesen angesehen.

Niesen konnte sich dabei den ersten Platz sichern.

Am Mittwoch, den 05.07.2017 wird uns in Körbecke die Urkunde als Kreissieger überreicht.

Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr.

Abfahrt in Niesen ist um 16:40 Uhr an der Bushaltestelle

Da es für Niesen noch um die Teilnahme am Landeswettbewerb 2018 geht, wäre es wünschenswert das möglichst viele an der Veranstaltung teilnehmen.

Anmeldungen für die Fahrt bitte bei mir, bis zum 25.06.17

981916  oder 0170/6366000    bzw.       Markus.Hagemann@web.de

Mit freundlichen Grüßen     

Markus Hagemann

Ortsbürgermeister

Thea und Herbert Kaufmann feiern Diamantene Hochzeit

Am Montag, den 05. Juni feierten Thea und Herbert Kaufmann ihre Diamantene Hochzeit. Der Ortsbürgermeister und König Markus Hagemann überbrachte am 08. Juni die besten Wünsche im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft, des Bürgermeisters der Stadt Willebadessen und des Landrats.

Der Schützen- und Heimatverein Niesen, vertreten durch Dirk Tewes und Uwe Tewes, überbrachte hingegen die besten Wünsche im Namen des Vereins, indem Herbert von 1976 bis 1993 der 1. Vorsitzender und Oberst gewesen ist.

Wir wünschen dem Jubelpaar alles Gute für die Zukunft.  

 Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"           Niesen gewinnt den ersten Preis!

Hildegard und Horst Möckel feiern Goldene Hochzeit

Am Montag den 08 Mai feierten Hildegard und Horst Möckel ihre Goldene Hochzeit. Der Ortsbürgermeister überbrachte die besten Wünsche im Namen der gesamten Dorfgemeinschaft, des Bürgermeisters der Stadt Willebadessen und des Landrats.

Neugründung des Vereins "Dorfgemeinschaft Niesen e.V."

Am Dienstag den 02.Mai fand im Pfarrheim in Niesen die Versammlung zur Gründung des Vereins „Dorfgemeinschaft Niesen“ statt.

Die 16 anwesenden Dorfbewohner diskutierten und legten die Satzung die der Verein erhalten soll fest. Fünf wesentliche Aufgabenfelder soll der Verein in Zukunft erfüllen. Die Förderung des kulturellen Lebens im Dorf, die Förderung der Niesener Jugend, die Förderung von Projekten im Dorf zur Verbesserung der Lebensqualität, die Pflege und Kostenerstattung der Homepage www.willebadessen-niesen.de und die Brauchtumspflege mit der Förderung des Lichterfestes „Lichtmomente“ und des traditionellen Karnevals. All diese Punkte sollen in Zukunft in diesem Verein gesteuert und organisiert werden, was aber auch weiterhin die Mithilfe der anderen Vereine erfordert. So wird am 14.Oktober wieder das Lichterfest „Lichtmomente 2017“ neu und zum dritten Mal aufgelegt. Hierbei, genau wie beim Karneval werden auch wieder alle Vereine und Gruppierungen gebeten Verkaufsstände oder Programmpunkte zu stellen um der Veranstaltung wieder den Rahmen wie auch bei den vorangegangenen zwei Festen zu verleihen. Nach dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark, für ein lebenswertes Niesen!"

Im Verein können alle Bürger Mitglied werden die die Dorfgemeinschaft fördern wollen. Aber auch Vereine und Gruppen können in dem Verein Dorfgemeinschaft Niesen ihr Stimmrecht über ihre Mitgliedschaft erhalten.

Der Vorstand wurde wie folgt gewählt:

1. Vorsitzender:  Markus Hagemann

2. Vorsitzende:   Renate Müller

3. Kassierer:       Markus Nolte

4. Schriftführer:   Uwe Tewes

Dem Beirat gehören an:

Dirk Tewes (Internetbeauftragter), Nicole Klabes und Christoph Köneke

 

Anschließend wurden mit Burkhard Eßer und Uwe Daldrup die beiden Kassenprüfer gewählt.  

 

Dem gewählten Vorstand wurde anschließend die Aufgabe erteilt den Verein schnellstmöglich im Vereinsregister am Amtsgericht Paderborn eintragen zu lassen.

Der neue Vorsitzende Markus Hagemann bedankte sich bei allen neu Gewählten für die Bereitschaft diese Aufgabe mit ihm zusammen zu übernehmen. Er betonte dann auch noch einmal, dass jeder im Verein herzlich Willkommen ist. Er habe zudem die Hoffnung, dass sich auch einige Vereine und Gruppen aus dem Ort anschließen werden.

Informationen wird es über die Homepage weiterhin geben.

 

Das Photo zeigt von Links:

 

Uwe Tewes, Nicole Klabes, Markus Nolte, Renate Müller, Christoph Köneke, Markus Hagemann und Dirk Tewes

 

Wahlkampfveranstaltung der Ortsunionen

 

Am 30 April fand auf dem Charlottenhof eine gemeinsame Wahlkampfveranstaltung der CDU Ortsverbände Niesen, Gehrden, Siddessen und der Hegge statt. Hierbei stellten sich der Kandidat der CDU für den Landtag Matthias Goeken  und das Bundestagsmitglied Christian Haase den Fragen der ca. 60  Gäste. Das Motto der Veranstaltung lautete „ Was ändert sich in NRW und für den ländlichen Raum unter einer CDU Regierung“

50-jährige Mitgliedschaft in der CDU

Franz Josef Ihmor ist in diesem Jahr 50 Jahre Mitglied in der CDU Deutschland und wurde dafür vom Vorsitzenden der Ortsunion Niesen Markus Hagemann und von dessen Vertreter Matthias Peters mit einer Urkunde bedacht. Sie gratulierten ihm und bedankten sich für die geleistete politische Arbeit und die langjährige Treue zur CDU.

Arbeitseinsatz in Niesen

Am Samstag den 08.April fand in Niesen ein Arbeitseinsatz im Sinne der Umwelt statt. Dabei wurden die Wege und Plätze in und um Niesen von Unrat befreit. Außer Papier, Flaschen, Dosen und Plastikmüll wurden auch Möbelteile und Reifen eingesammelt. Desweitern wurden einige überfällige handwerkliche Arbeiten an der Bürgerhalle durchgeführt. So wurde zB. die Außenbeleuchtung auf den neusten Stand gebracht und kleinere Reparaturarbeiten durchgeführt.

Der 1. Vorsitzende des Hallenbetreibervereins Daniel Rodenberg und der Ortsbürgermeister Markus Hagemann bedanken sich ausdrücklich bei allen Helfern für die geleistete Arbeit. Nur durch fleißige Hände wird Niesen dauerhaft Attraktiv und Zukunftsfähig gehalten.

Das Photo zeigt von Links:

Uwe Daldrup, Romana Geiser, Dominik Tewes, Marco Wolff, Tim Arendes, Matthias Arendes, Ortsheimatpfleger Dirk Tewes, Olivia Hagemann, Ortsbürgermeister Markus Hagemann, Jonas Müller, Elias Hagemann, Till Sickes, Erik Behler und Ortsheimatpfleger Klaus Geiser

 

Auf dem Bild fehlen Ulrich Reiermann, Daniel Rodenberg, Ralph Ostmann und Timo Wolff die sich ebenfalls an dem Arbeitseinsatz beteiligt haben.

1. IKEK-Forum der Stadt Willebadessen

Für die Vorstellung der Maßnahmen- und Projektideen aus der Dorfwerkstatt beim IKEK-Forum am 7.November wurden Plakate erstellt, auf dem die Ideen kurz und illustriert dargestellt wurden. Dazu wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich um die Ausarbeitung der Plakate kümmerte.

Teilnehmer der Arbeitsgruppe: Markus Hagemann (OBM), Dominic Gehle, Nicole Klabes, Christoph Köneke, Uwe Tewes, Renate Müller, Klaus Geiser und Dirk Tewes.

Delegierte für die Willebadessener IKEK-Foren sind: Ortsbürgermeister Markus Hagemann, Dominic Gehle,      Renate Müller, Ortsheimatpfleger Klaus Geiser und Ortsheimatpfleger Dirk Tewes.

Arbeitsgruppe zur Entwicklung des Plakates für IKEK